Wandern für Frieden

Sa, 19.03.2022

Setzen wir ein weiteres Zeichen!

Beschreibung

Lasst uns gemeinsam ein Zeichen setzen und unseren bescheidenen Beitrag für Frieden in der Welt leisten – sei es in der Ukraine, im Jemen, in Syrien, Afghanistan, Äthiopien, Somalia, Sudan und all den zahlreichen anderen Orten, die aktuell in der Berichterstattung kaum mehr Platz finden. Die Farben gelb und blau stehen stellvertretend für alle aktuellen Kriegsschauplätze.

Ich organisiere diese Wanderung von der Schönegg auf den Zugerberg für den Frieden in der Hoffnung, damit gleichgesinnte Menschen anzusprechen, die sich in einem gemeinsamen Marsch vereinen und ihre Betroffenheit auf diese Art ausdrücken möchten.

Die erste Stunde gehen wir im Schweigen, in Herz und Seele verbunden mit den Opfern. Der Rest der Wanderung dient dem Austauschen, Vernetzen, Entwickeln von Ideen, Zuhören oder einfach Dabeisein.

Diese Information darf sehr gerne weiter verbreitet und die Idee nachgeahmt werden. Je mehr Menschen sich zu Aktionen für den Frieden zusammenfinden, umso stärker ist das Zeichen angesichts unberechenbarer, machtgieriger und menschenfeindlicher Despoten.

Charakter 

einfache Wanderung auf breiten Pfaden mit leichter Steigung vorwiegend im Wald

Kondition

Wanderzeit inkl. Trinkpausen 3 h, ↑ 550 ↓200 hm 
 

Technik 

T1 nach Schwierigkeitsskala SAC

Gruppengrösse 

alle, die kommen möchten

Anreise

individuell oder ÖV bis Haltestelle Zug, Schönegg

Treffpunkt

11:00 Uhr bei der Haltestelle Zug, Schönegg (Talstation der Zugerbergbahn)

Verpflegung 

Picknick aus dem Rucksack

Heimreise 

mit Bus ab Bergstation Zugerberg oder zu Fuss

Kosten pro Person 

keine

Ausrüstung 

warme und wetterfeste Kleidung und Schuhe

evtl. ein Symbol in den ukrainischen Flaggenfarben

Durchführung

findet bei jedem Wetter statt

Anmeldeschluss 

keine Anmeldung nötig